Bergbaumuseum

700 Jahre Bergbaugeschichte

Das Bergbaumuseum wurde in den Jahren 1995/96 eingerichtet und ist dem Blei- und Zinkbergbau sowie dem Hüttenwesen im Bleiberger Tal und in den angeschlossenen Betrieben gewidmet.
Einige interessante Schriften sind ebenso ausgestellt wie die Werkzeuge des Bergmanns, vom einfachen Schlägel und Eisen bis zur Bohrausrüstung. In Zeiten der Hochblüte waren bis zu 1500 Knappen und Angestellte im Bergbau Bleiberg tätig. Für ihre untertägige Arbeit war Licht, frische Wetter und strenge Sicherheitsmaßnahmen die Voraussetzung.
Und hier in dem Museum ist schließlich auch die historische Kostbarkeit, die älteste
Knappenfahne der Welt, ausgestellt.


Zum Seitenanfang